Ella Heß und Rebecca Bierbrauer glänzen bei ihrer ersten DM-Teilnahme

Mit sieben Kaderathleten machte sich RTV-Landestrainer Gerd Uhren und Betreuerin Manuela Radermacher auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren im sächsischen Grimma. Nach dem starken Ergebnis von Rebecca Bierbrauer beim Rennen in Forst, dass die Athletin aus Trier auf dem achten Platz beendete, war das Ziel klar definiert: mindestens eine Top 10 Platzierung sollte beim Muldental-Triathlon erreicht werden. Aufgrund der selektiven Radstrecke war auch Ella Heß aus Ahrweiler vor dem Wettkampf sehr zuversichtlich, gilt sie doch aufgrund ihrer Erfahrung im Radsport als eine der stärksten Radfahrerinnen im Feld. So wurde dann auch das erste Rennen der weiblichen B-Jugend das spannendste und erfolgreichste aus RTV-Sicht.

Die B-Jugend vor dem Start

 

Nach einem starken Beginn fand sich Rebecca im vorderen Feld wieder, ihre Teamkolleginnen Ella Heß und Nele Schiefer (Worms) stiegen nach 400m Schwimmen leider erst am Ende des Feldes aus der Mulde. Doch die Aufholjagd begann schon nach den ersten von zehn Kilometern auf der Radstrecke, die mit Anstiegen und technisch anspruchsvollen Kurvenpassagen gespickt war. Mit der schnellsten Radzeit konnte Ella den Kontakt zur Spitze wiederherstellen und lief als 15. knapp hinter Rebecca aus der Wechselzone. Zur schnellsten Radzeit kam dann noch die zweitschnellste Laufzeit hinzu, so dass sich Ella nach dem abschließenden 2,5km-Lauf bis auf den neunten Platz vorkämpfen konnte, lediglich 30 Sekunden hinter dem letzten Podestplatz.

Knapp 15 Sekunden später folgte Rebecca auf Platz 10 und komplettierte das starke Ergebnis für den RTV, der seit 2014 keine Top 10 Platzierung mehr erreichen konnte. „Das macht wieder Hoffnung für die kommenden Jahre“, ist sich Gerd Uhren sicher, „zwei so talentierte und motivierte Mädels wie Ella und Rebecca, die ja noch im jüngeren Jahrgang unterwegs sind, werden uns noch viel Freude bereiten.“ Und auch Nele Schiefer, die am Ende Rang 45 belegte, zeigte eine ansprechende Leistung, die das Mädchenteam am Ende den sechsten Platz in der Teamwertung bescherte.

Ella Heß

Bei den Jungs kam Julius Laudagé aus Montabaur, der mit seinen starken Schwimmleistungen schon im Vorfeld überzeugt hatte, lediglich zehn Sekunden nach dem späteren Sieger aus dem Wasser. Aber auch für ihn als jüngerer Jahrgang war es in der Folge schwer, mit den starken Athleten aus den Bundesstützpunkten mitzuhalten. Mit dem 26. Platz war er nach dem Zieleinlauf aber sehr zufrieden, was auch für seinen Teamkollegen Philipp Klein gilt, der mit 14 Sekunden Rückstand als 29. Ebenfalls noch im vorderen Drittel das Ziel erreichte. Marcel Thielke aus Ahrweiler erwischte einen gebrauchten Tag und finishte auf dem 43. Platz. Dass die Trauben bei den A-Jugendlichen besonders hoch hängen, musste Jacob Heß aus Ahrweiler als einziger RTV-Starter am eigenen Leib erfahren. Hier ist die Kluft zwischen den Athleten aus den Bundestützpunkten und denen der kleineren Verbände mittlerweile so groß, dass die Abstände nach dem Schwimmen kaum noch aufzuholen sind. Festmachen lässt sich das an der Tatsache, dass Jacob mit zwei Minuten Rückstand nach dem Schwimmen fast die gleiche Zeit auf der Radstrecke verbrachte wie die Spitzengruppe. Die vier Schwimmeinheiten, die er in Ahrweiler bei seinem Heim- und Landestrainer absolviert, reichen bei weitem nicht aus. „Die Athleten aus den Stützpunkten trainieren täglich vor der Schule, da hat das Training Vorrang“, so der Landestrainer, „das können wir in RLP einfach nicht leisten.“ Aber weder er noch sein Athlet hadern damit, und nach dem Zieleinlauf als 44. zeigte sich Jacob mit seiner Leistung dennoch zufrieden, denn auch für ihn bleibt noch ein weiteres Jahr in der A-Jugend.

Am folgenden Tag fand dann noch die DM im Team Relay statt, einem Staffelwettbewerb, bei dem vier Athleten auf verkürzten Distanzen an den Start gehen. Auch die RTV-Athleten wollten sich dieses Format nicht entgehen lassen, obwohl sie durch die Besetzung mit drei B-Jugendlichen und einem A-Jugendlichen nahezu chancenlos waren gegen die Teams, die sich zum größten Teil aus Junioren und A-Jugendlichen zusammen setzten.

Die Team-Relay Starter des RTV

Nach einem starken Beginn durch Rebecca Bierbrauer konnte auch Jacob Heß einige Plätze gut machen. Ella Heß konnte beim Laufen noch zwei Athletinnen überholen und übergab als 10. an Julius Laudagé, der sich gegen 3-4 Jahre ältere Athleten zur Wehr setzen musste. Leider reichte es am Ende trotz kämpferischer Leistung nur zum vorletzten Platz aller Staffeln, trotzdem waren die vier Athleten mit ihrer Leistung unter den gegebenen Voraussetzungen zufrieden. Nach dem Wochenende verabschiedete der Trainer seine Athleten in die Ferien, das letzte Rennen findet im August im nordrhein-westfälischen Goch statt. Rebecca Bierbrauer und Ella Heß werden dort versuchen, mit einem weiteren Top-Ergebnis auch eine vordere Platzierung in der Gesamtwertung des DTU-Jugendcups zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü