Frankfurt a. M., 20. September 2021 | Die Deutsche Triathlon Union (DTU) belegt bei der Bewertung der Sommersportarten durch das Potenzialanalysesystem (PotAS) den fünften Rang unter 26 analysierten Spitzensportverbänden. Die Ergebnisse wurden am Montag (20. September) durch die sogenannte PotAS-Kommission veröffentlicht.

 

„Sich als kleiner Verband in den Top-5 bei PotAS zu platzieren ist eine großartige Leistung und erfüllt mich mit Stolz. In den vergangenen Jahren musste jedoch sehr viel Energie und Zeit vor allem seitens des DTU Sportdirektors Jörg Bügner in die Bearbeitung der PotAS-Kriterien investiert werden. Unabhängig von PotAS werden wir weiter daran arbeiten, den Athletinnen und Athleten die bestmöglichen Bedingungen für ihre Leistungsentwicklung zu bieten“, sagt DTU Präsident Martin Engelhardt.

 

„Zunächst einmal freue ich mich riesig über das Ergebnis. Mein Dank gilt dem gesamten DTU-Team, welches an diesem Großprojekt mitgewirkt hat. Wir sind auf dem richtigen Weg Richtung Paris 2024 und Los Angeles 2028“, bewertet Jörg Bügner, DTU Sportdirektor das Ergebnis und fügt hinzu: „Zur Wahrheit gehört aber auch, dass durch die zweijährige Bearbeitung die innerverbandliche Arbeit eingeschränkt stattfand und Corona dies nochmals verstärkt hat. Wir werden nun die richtigen Schlüsse aus dem Bericht ziehen, aber zuerst kurz innehalten und genießen.“

 

Im Zuge der Leistungssportreform wurde die PotAS-Kommission im Einvernehmen zwischen dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Bundesminierium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) im Mai 2017 berufen. Die Kommission besteht aus sportwissenschaftlichen und sportfachlichen Expert*innen. Ihre Aufgabe liegt in der Entwicklung, Anwendung und fortlaufenden Anpassung eines Potenzialanalysesystems (PotAS) zur disziplin- bzw. disziplingruppenspezifischen Bewertung der Spitzenverbände hinsichtlich ihrer Erfolgspotenziale. Dabei wird der Fokus auf die drei inhaltlichen Säulen Erfolg, Potenzial und Struktur gelegt, wobei das Potenzialanalysesystem explizit aus allen drei Säulen besteht.

 

Weitere Informationen zu PotAS unter www.potas.de

 

Medienkontakt: Eva Werthmann, DTU Pressesprecherin, Mobil: 0160-989 39054

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü