Am Sonntag, dem 15. August fand im und um das Waldschwimmbad Thalhausermühle in Hamm/Sieg im nördlichsten Zipfel von Rheinland-Pfalz der Raiffeisentriathlon Hamm (Sieg) statt. Als Geburtsorttriathlon war der „kleine Bruder“ des großen Triathlons in Neuwied ebenso nach F.W. Raiffeisen benannt – er erlebte eine gelungene Premiere. Sehr mutig von den Organisatoren um Hans-Christian Mager, Max Weissgerber und Romain Keiser im zweiten Coronajahr eine Erstauflage zu planen und auch die Phase der Unsicherheit zu überwinden, ohne nervös zu werden. So war der Raiffeisentriathlon Hamm (Sieg) für dieses Jahr im Verbandsgebiet der erste „klassische“ Triathlonwettkampf.

Das wunderschön in einer Talaue gelegene Naturbad stellte sich als geeignete Wettkampfstätte für einen Triathlon über die „Raiffeisendistanz“ (0,3|15|6,25) heraus. Nach dem Schwimmen ging es auf die anspruchsvolle Radstrecke, bei der es nur bergauf oder eben bergab ging – Flachabschnitte gab es nicht. Nach einer kurzen Wettkampfpause wurde der abschließende Lauf bei dem Jagdrennen absolviert. Marc Eggeling (Pro Team Mohrenwirt) errang souverän einen Start/Ziel-Sieg vor Raul Valero Gallegos (EJOT-Team Buschhütten) und Nico Steißlinger (Ludwigshafener Schwimmverein 07). Bei den Frauen siegte mit großem Abstand Anna-Lena Theisen (DJK Andernach) vor Steffi Meyers (M. Gladbacher TV 1848 e.V.) und Maike Grün (Bonn).

Im Staffelwettbewerb siegte die Staffel „3 Engel für Leo“ (Katharina Vogel/Carina Stefes/Kerstin Buchwald/1:14:23) vor „RSF Hohegrete“ (Anika Quarz/Rene Quarz/Markus Gelhausen/1:18:21).
Alle Ergebnisse unter www.raiffeisentriathlon.de/hamm

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü