Sensationssieg für den RTV in Grimma

Bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren im sächsischen Grimma konnte sich Rebecca Bierbrauer (Tri Post Trier) ihren zweiten Deutschen Meistertitel erkämpfen. Nachdem sie Anfang Mai in Weyhe bei Bremen Deutsche Meisterin im Duathlon wurde, setzte sie sich auch im Triathlon gegen die komplette nationale Spitze durch. Nach dem Schwimmen noch eine knappe Minute hinter den Führenden, schaffte sie  schon auf dem Rad den Sprung in die zweite Verfolgergruppe. Mit der schnellsten Laufzeit aller Teilnehmerinnen lief sie am Ende mit sechs Sekunden Vorsprung vor Felipa Herrmann (NRW) ins Ziel. „Eine taktische Meisterleistung“, war sich Landestrainer Gerd Uhren sicher.  „400m vor dem Ziel hat Rebecca den Turbo gezündet und ihre letzte Konkurrentin abgeschüttelt.“ Damit ging einer der sechs Landesmeistertitel nach Rheinland-Pfalz. Zur großen Freude der mitgereisten Eltern und Betreuer wurde die Landesfahne nach der Siegerehrung von Rebecca ein weiteres Mal benötigt: Mit Ella Heß (TuS Ahrweiler), die mit der drittschnellsten Laufzeit auf Rang 8 ins Ziel lief und Nele Schiefer (stimmel sports) auf dem 24. Platz konnten sich die Mädchen über die Bronzemedaille in der Teamwertung freuen. Nelly Althofen (RSG Montabaur, 49. Platz) und Anna Brecht (TCEC Mainz, 53. Platz) komplettierten das Ergebnis. Auch im Rennen der Jungs präsentierten sich die Kaderathleten des RTV in Topform. Allen voran Julius Laudagé (RSG Montabaur), in Jena noch vom Pech verfolgt, konnte seine Stärken ausspielen. Im vorderen Drittel aus dem Wasser, setzte auch er sich in der Verfolgergruppe fest. Mit einer starken Laufleistung behauptete er am Ende die erhoffte Top-Ten Platzierung und lief als Siebter ins Ziel. Philipp Klein (stimmel sports) folgte auf dem starken 16. Platz, gemeinsam mit Laurin Krüger (LSV 07 Ludwigshafen, 39. Platz) kamen die Jungs auf den sechsten Platz in der Teamwertung. Im Rennen der A-Jugendlichen verpasste Jacob Heß (TuS Ahrweiler) ganz knapp den Anschluss an die zweite Radgruppe, lief am Ende nach einem starken Rennen als 25. ins Ziel und sorgte für die beste Platzierung eines A-Jugendlichen der vergangenen Jahre. Marcel Thielke konnte mit Atemproblemen den Wettkampf nicht beenden. Gerd Uhren und Betreuerin Manuela Radermacher zogen ein durchweg positives Fazit des Wochenendes, dass mit der Mixed-Team-Relay am Sonntag endete. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Teams mit Junioren*innen am Start waren, gab es für das junge Team aus Rheinland-Pfalz nicht viel zu holen. Auf dem 18. Rang kam das Team um die neue deutsche Meisterin Rebecca Bierbrauer letzlich ins Ziel, das Rennen bot für Ella Heß, Julius Laudagé und Jacob Heß aber trotzdem jede Menge Spaß. Nach dem Rennen verabschiedeten sich Trainer und Athleten in die wohlverdienten Sommerferien. Im August steht dann noch das letzte Rennen im DTU-Cup an: beim Triathlon im nordrhein-westfälischen Goch geht es für Rebecca Bierbrauer, die momentan auf dem geteilten zweiten Platz liegt, noch um den Gesamtsieg. Und für Ella Heß und Julius Laudagé um eine Top-Ten Platzierung, ein Ergebnis, dass der RTV schon lange nicht mehr erreicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü