Auch bei der diesjährigen Talentiade des RTV konnten Jugendwartin Swantje Kolberg und Landestrainer Gerd Uhren wieder zahlreiche Kids der Jahrgänge 2005-2007 aus ganz Rheinland-Pfalz in Ahrweiler begrüßen. Nach krankheitsbedingter Absage von sechs Kindern stellten sich 24 Kids den Anforderungen im Wasser, in der Halle und beim abschließenden 1000m-Lauf. Nach der Begrüßung ging es sofort ins Wasser zum Einschwimmen, im Anschluss daran begann die Überprüfung der Zeiten über 50m und 200m. Lilith Bascha vom aus Mainz überzeugte die Betreuer mit einer nahezu perfekten Technik und den schnellsten Zeiten aller Mädchen. Hier wurde erneut deutlich, dass die Kids aus den Schwimmvereinen einen klaren Vorteil gegenüber den reinen „Triathlonkids“ haben, da der Sprung vom Startblock, die Rollwende und der 3-er Zug schon automatisiert sind. Auch bei den Jungs überzeugte mit Christian Wald aus Ludwigshafen ein Schwimmer, er war über beide Strecken schon schneller als die Kadernorm der B-Jugendlichen. Sein jüngerer Bruder Markus stand ihm in nichts nach, als jüngster Teilnehmer (Jahrgang 2008) erreichte er die beste Technikbewertung bei den Jungs.

Im ersten Hallenblock ging es um die athletischen Fähigkeiten, die in einer verkürzten Form der gängigen sportmotorischen Tests überprüft wurden. Hier zeigte sich die Gruppe wesentlich homogener, lediglich in der Dehnfähigkeit wurden die Defizite wieder deutlich. Die späteren Sieger wussten aber auch im Kraftbereich zu überzeugen, sie kamen in allen vier Tests auf sehr gute Ergebnisse.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte in der zweiten Halleneinheit die Bewertung der Lauftechnik über die Elemente des Lauf-ABC. Vier Elemente standen hier auf dem Programm, besonders im Vordergrund die Unterscheidung von Fußgelenkarbeit, Skippings und Kniehebelauf als wichtigstes Indiz für eine ökonomische Lauftechnik. Hier waren die Leichtathleten klar im Vorteil, da sie in ihren Trainingseinheiten ständig mit diesen Übungen konfrontiert werden. Die Ergebnisse waren auch hier durchweg gut, mit toller Lauftechnik begeisterten Chantal Meyer (Ahrweiler) und Leonie Reichel (Montabaur) bei den Mädchen sowie Noah Sandor (Ludwigshafen) und Finn Selig (Worms) bei den Jungs. Schnellste im anschließenden 30m-Sprint waren Leonie Schnittker (Ahrweiler) und Björn Diederichs (Trier). Den Abschluss der Veranstaltung bildete der 1000m-Lauf an der Ahr. Über die flache Wendepunktstrecke setzten sich Leonie Reichel und Luis Keul (beide Montabaur) mit sehr starken Zeiten durch.

Direkt im Anschluss daran folgte die stimmungsvolle Siegerehrung in der Turnhalle, und wie in den Jahren zuvor wurden jeweils zwei Sieger der älteren Jahrgänge und zwei Sieger der jüngeren Jahrgänge geehrt. Lilith Bascha (Mainz), Leonie Reichel (Montabaur), Christian Wald (Ludwigshafen) und Luis Keul (Montabaur) konnten sich über den Siegerpokal für die älteren Jahrgänge freuen, die ihnen von Swantje Kolberg überreicht wurden. Alle vier wurden von Gerd Uhren zu einem gemeinsamen Lehrgang mit den Kaderathleten im kommenden Frühjahr eingeladen. Bei den jüngeren Kids konnten die Athleten aus Ahrweiler ihren Heimvorteil nutzen und mit Ilva Hanekamp, Nick Radermacher und Aidan Mannion drei der vier Sieger stellen. Hinzu kam noch Lily Keul aus Montabaur. Aber nicht nur die Sieger bekamen Präsente, sämtliche Teilnehmer konnten sich über ein kleines Geschenk freuen und müde den Heimweg antreten. Für das Betreuerteam, dass von Manuela Radermacher aus Ahrweiler unterstützt wurde, stehen jetzt die Planungen für das kommende Jahr an. „Wir werden die Talentiade-Kids im Frühjahr zu weiteren Maßnahmen einladen“, so Swantje Kolberg,“ damit die tolle Stimmung und der Zusammenhalt der Gruppe nicht einfach verpufft.“ Die Jugendwartin sprach damit allen Beobachtern aus dem Herzen, die eben dieses Gruppengefühl noch über die erbrachten Leistungen stellten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü